Orchesterkonzert 2013

Beim Orchesterkonzert zum Sommer 2013 ertönte gleich an zwei Abenden ein klassisches Programm. Sowohl in der Krypta der Canisius Kirche, als auch in der Otto-Wagner-Kirche am Steinhof begrüßte man das Publikum. Der Concentus21 hatte bereits in der Vergangenheit gemeinsam mit der Solistin Valbona Naku musiziert und so wurde das Konzert ein schöner Erfolg.

21. Juni 2013 Krypta der Canisius Kirche
22. Juni 2013 Otto Wagner Kirche

Solistin: Valbona Naku (Violine)
Dirigent: Herbert Krenn

Marc Antoine Charpentier: Präludium aus dem 2. Te Deum
Wolfgang Amadeus Mozart: Violinkonzert Nr. 3 in G-Dur KV 216
Joseph Haydn: Symphonie Nr. 92 in G-Dur

IL TROVATORE – konzertante Aufführung

Gleich dreimal kam die italienische Originalfassung des “Il Trovatore” von Giuseppe Verdi in konzertanter Form zur Aufführung. Gemeinsam mit dem ArtEnsemble und dem Vocal Ensemble Mödling spielten die Musiker des Concentus21 eine durchaus anspruchsvolle Oper. Eine solche Aufführung durchweg mit Amateur Ensembles zustande zu bringen verdient größten Respekt und erfordert ein hohes Maß an Organisationsgeschick. An dieser Stelle sei deshalb der Dank an Margret Popper-Appel gerichtet, ohne deren unermüdlichen Einsatz dieses Projekt nicht hätte stattfinden können.

16. und 17. März 2013 in Biedermanndorf
21. März in Wien Festsaal Längenfeldgasse

Dirigent: Herbert Krenn
Choreinstudierung: Günther Mohaupt

Solisten:
Leonora, Gräfin von Sargasto: Mónica Chávez (Sopran)
Inez, ihre Vertraute: Hiromi Goto (Sopran)
Ferrando, Knappe Graf Lunas: Nicolas Legoux (Bass)
Azucena, eine Zigeunerin: Maria Droulou (Mezzosopran)
Manrico, der Troubadour: Rafael Alvarez Nava (Tenor)
Ruiz, Manricos Vertrauter: Günther Mohaupt (Tenor)
Zigeuner: Harold Siebenküttel (Bass), Michael Uhlir (Bass)
Luna, Graf von Aragón: Russi Nikoff (Bariton)

Orchesterkonzert in der Otto Wagner Kirche

ORCHESTERKONZERT 2012

Beim Orchesterkonzert 2012 stand stimmungsvolle Musik im architektonischen Kleinod der Otto-Wagner-Kirche am Steinhof auf dem Programm. Dort wirkte das erste Stück – das bekannte Adagio von Albinioni – nicht zuletzt auf Grund der Akustik. Anschließend folgten zwei bekannte Beethoven Ouvertüren. Und schließlich zeigte das Orchester unter der Leitung von Herbert Krenn bei der Symphonie Nr. 4 von Schubert zu welcher Leistung auch Amateure fähig sind. Dementsprechend belohnte das Publikum die Leistung mit verdientem Applaus.

23. Juni 2012 Otto-Wagner-Kirche am Steinhof

Dirigent: Herbert Krenn
Solisten: Stefanie Weichinger, Benedikt Volz

Tomaso Giovanni Albinoni (1671-1751) – Adagio g-Moll
Ludwig van Beethoven (1770-1827) – „Fidelio“ Overtüre, Op.72 (1814),
„Egmont“ Overtüre, Op.84 (1809)
Franz Peter Schubert (1797-1828) – Symphonie Nr. 4, c-Moll, „Tragische“ (1816

Konzert “Junge Solisten”

Beim Konzert “Junge Solisten” stellten Musikschüler der Musikschule Klosterneuburg ihr Können eindrucksvoll unter Beweis. Trotz großem Talent und Fleiß kommt es nicht oft vor, dass junge Schüler ihre einstudierten Soli mit Orchester zum Besten geben dürfen. Deshalb war dieses Konzert nicht nur für den Concentus21 besonders, sondern auch für die jungen Solisten. Für einige war es der erste Auftritt in dieser Form. Wolf Harranth (ORF) führte dabei gekonnt durch den Abend und entlockte den Solisten einige Einblicke.

07. Jänner 2012 im Festsaal des Hauses der Begegnung Mariahilf

Solisten: Schülerinnen und Schüler der Musikschule Klosterneuburg (Alexandra Kahrer, Christoph Kerezov, Angela Rief, Robin Rydholm, Veronika Kahrer, Elena Lajtha, Timo Rydholm)
Dirigent: Herbert Krenn
Moderator: Wolf Harranth (ORF)

Robert Schumann (1810-1856) – Konzert für Violoncello und Orchester a-Moll op. 129 II. Langsam III. Sehr lebhaft
Carl Maria von Weber (1786-1826) Concertino für Klarinette und Orchester Es-Dur op. 26 J. 109
Jules Massenet (1842-1912) Méditation aus Thaïs für Violine
Cécile Chaminade (1857-1944) Concertino für Flöte und Orchester op.107
Felix Mendelssohn-Barholdy (1809-1847) Violinkonzert e-Moll op.64 (MWV O14; 1844) I. Allegro molto appasionato
Wilhelm Popp (1828-1903) Galopp für Flöte und Kammerorchester (Bearb. M. Rydholm)
Niccolò Paganini (1782-1840) Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 Es-Dur op.6 II. Adagio III. Allegro spirituoso – Un poco più presto

Konzert Tenor-Arien im goldenen Oktober

Beim Konzert “Goldener Oktober” mit den schönsten Tenor-Arien glänzte auch der Solist Alexander Gallee mit seinem Können. Es war das erste Mal, dass der Sänger – im Hauptberuf praktischer Arzt – mit dem Orchester auftrat. Der Erfolg des Konzerts lässt jedoch mutmassen, dass weitere Konzerte folgen könnten.

22. Oktober 2011 Haus der Begegnung Mariahilf

Solist: Alexander Gallee (Tenor)
Dirigent: Herbert Krenn

Joseph Haydn: Arie des Uriel aus der “Schöpfung”
Wolfgang Amadeus Mozart: Arie des Belmonte aus der Oper “Die Entführung aus dem Serail”
Charles Gounod: Cavatine des Faust aus der gleichnamigen Oper
Pjotr Iljitsch Tschaikowski: Arie des Lenski aus der Oper “Eugen Onegin”
Franz Lehar: “Wolgalied” aus der Operette der “Zarewitsch”
Franz Schubert: “Die Unvollendete” Symphonie Nr.7 in h-Moll D. 759

Zugaben
Rudolf Sieczynski: “Wien, Wien nur du allein”
Luigi Denza: “Funiculi, Funicula”

Orchesterkonzert Beethoven und Schubert

Im einmaligen Ambiente der Jugendstilkirche von Otto Wagner erklangen Werke von Beethoven und Schubert. Mit Elias Kim konnte für das Konzert ein großartiger Solist gewonnen werden. Er glänzte beim Violinkonzert von Beethoven mit technischer Perfektion gepaart mit Musikalität. Doch auch das Orchester konnte mit Schubert überzeugen und so war es wiedereinmal ein gelungenes Konzert des noch jungen Orchesters.

25. Juni 2011 in der Otto-Wagner-Kirche am Steinhof

Solist: Elias Kim (Violine)
Dirigent: Herbert Krenn

Ludwig van Beethoven: Ouvertüre zu “Tarpeja” WoOp. 2a
Ludwig van Beethoven: Konzert für Violine und Orchester D-Dur, Op.61
Franz Schubert: “Die Unvollendete” Symphonie Nr.7 in h-Moll D. 759

Elias Kim - Solist des Orchesterkonzert mit Beethoven und Schubert

Mozart Klavierkonzert mit Notar Dr. Bäuml

Nachdem in der Vergangenheit das Orchester schon häufiger mit Mozart aufgewartet hatte, wie zum Beispiel 2005 mit der Sinfonia Concertante oder 2009 die Symphonie No. 40 waren es diesmal das Mozart Klavierkonzert No. 22 und Mozart Klavierkonzert No 27, die das Publikum begeistern sollten und das gelang dem Korneuburger Notar Dr. Wolfgang Bäuml am Klavier hervorragend. Vor fast ausverkauftem Haus spielten Orchester und Solist an gleich zwei Abenden ein großartiges Konzert. Auch die Kritiker waren sich einige: das war eine beeindruckende Leistung! Und auch das Orchester genoss sichtlich das “Gastspiel” im schönen Festsaal in Langenzersdorf, spielt es doch sonst fast ausschließlich in Wien.

Kritiken:
NÖ Nachrichten
NOTABene

11. und 12. März 2011 Festsaal des Gemeindeamtes Langenzersdorf

Solist: Dr. Wolfgang Bäuml (Klavier)
Dirigent: Herbert Krenn

Wolfgang Amadeus Mozart:
Ouvertüre zur Oper “Don Giovanni” KV 527
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 22 Es-Dur KV 482
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 27 B-Dur KV 595

Notar Dr. Bäuml spielt Mozart Klavierkonzert No. 22 und 27

“Der Freischütz” – konzertante Aufführung

Die Kollaboration der Chöre, Solisten und des Orchesters zur konzertanten Aufführung der Oper “Der Freischütz” bot ein intensives Erlebnis. Das Ergebnis der Zusammenarbeit konnte sich sehen und hören lassen und zeigte wieder einmal auf welch hohem Niveau Amateurmusik in Wien geboten wird.

20., 26. und 27. November 2010 Haus der Begegnung Mariahilf

Dirigent: Herbert Krenn
Chorleitung: Peter Riedmann

Solisten: Zuzana Raziova, Teresa Sophie Puhrer, Thomas Markus, Georg Emney, Koichi Okugawa, Johannes Kirchner, Vladimir Skal, Kurt Votava

Chor: BOKU-Chor Wien
Orchester: Concentus21

Der Freischütz – Oper von Carl Maria von Weber in drei Aufzüge

Orchesterkonzert

Ein sommerliches Orchesterkonzert – Gleich zwei Solisten waren für das Konzert verpflichtet worden. Zunächst zeigte Prof. Alfred Hertel sein großes Können am Instrument mit Vivaldis Oboen Konzert in a-Moll. Anschliessend spielte Bernhard Nachbaur einen “Klassiker” an der Trompete, das Konzert in Es-Dur von Johann Nepomuk Hummel. Dazu bot das Orchester mit Beethovens 5. Symphonie ebenfalls einen Dauerbrenner des symphonischen Repertoires dar. Deshalb verwundert es nicht, dass dieses Programm gleich an drei Abenden das Publikum begeisterte.

11. Juni 2010 Kirche St. Andreas in Hütteldorf
12. Juni 2010 Otto-Wagner-Kirche am Steinhof
14. Juni 2010 Auferstehung Christi-Kirche

Solisten: Prof. Alfred Hertel (Oboe), Bernhard Nachbaur (Trompete)
Dirigent: Herbert Krenn

Antonio Vivaldi: Konzert für Oboe und Orchester in a-Moll, RV461
Johann Nepomuk Hummel: Konzert für Trompete und Orchester in Es-Dur
Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr.5 in c-Moll

ORCHESTERKONZERT 2009

Beim Konzert des Concentus21 sorgten Mozart und Beethoven für gute Unterhaltung im Theater der Seniorenresidenz Oberlaa. Nicht nur der Solist bestach durch sein Können, sondern auch das Orchester zeigte seine Fähigkeiten.

26. und 28. November 2009 in der Senioren-Residenz Oberla

Solist: Walter Pfann (Klavier)
Dirigent: Herbert Krenn

Wolfgang Amadeus Mozart: Klavierkonzert Nr.20 d-Moll, KV 466
Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 1 C-Dur Op. 21