Unterhaltendes Musiktheater – von Lortzing bis Strauss

Es war unterhaltendes Musiktheater mit beliebten Arien und Ouvertüren von Albert Lortzing bis Johann Strauss! Das Sommerkonzert stand ganz im Zeichen gehobener Unterhaltungsmusik. Ob aus “Zar und Zimmermann”, “Der Zigeunerbaron”, “Eine Nacht in Venedig” oder “Der Vogelhändler”, die dargebotenen Arien waren bekannt und beliebt. Doch auch die weniger bekannten Ouvertüren zu “Peter Schmoll” oder “Martha” unterhielten das Publikum, dessen anhaltender Applaus zuletzt mit populären Lehar-Kompositionen belohnt wurde.

20. Juni 2015 in der Krypta der Canisiuskirche

Solisten: Beata Beck (Sopran), Alexander Gallee (Tenor)
Dirigent: Herbert Krenn

Carl Maria von Weber: Ouvertüre zu “Peter Schmoll”
Albert Lortzing: Arie der “Baronin” und Arie des “Grafen” aus “Der Wildschütz”, “Holzschuhtanz” aus “Zar und Zimmermann”
Friedrich von Flotow: Ouvertüre zu “Martha”
Johann Strauss (Sohn): Einzugsmarsch und Arie der “Saffi” aus ” Der Zigeunerbaron”, Arie des “Caramello” aus “Eine Nacht in Venedig”
Carl Zeller: “Schenkt man sich Rosen in Tirol” aus “Der Vogelhändler” Jacques Offenbach: Ouvertüre zu “Orpheus in der Unterwelt”

Zugaben des Orchesters und der Solisten
Franz Lehar: “Gern hab ich die Fraun geküßt”, Vilja-Lied, “Lippen schweigen”