Kurzporträt Carl Maria von Weber

Carl Maria von Weber
Carl Maria von Weber

Carl Maria von Weber (1786-1826) stammt aus einer künstlerisch tätigen Familie und war schon als Kind ständig auf Reisen, darunter auch mehrmals in Salzburg, wo er unter anderem bei Michael Haydn Unterricht hatte.

Ein einjähriger Aufenthalt in Wien brachte ihm auch die Bekanntschaft mit Joseph Haydn und mit dem damals bekannten Abbé Georg Joseph Vogler, der seinen Unterricht mittels Analyse von als vorbildlich gesehenen Werken anstelle traditioneller Kontrapunktlehre gestaltete.

Auch seine Karriere war neben kürzeren Anstellungen von Reisen bestimmt. Diesem Umstand verdankte er auch eine Freundschaft mit dem Klarinettisten Heinrich Joseph Baermann, für den er mehrere kammermusikalische Werke und drei begeistert aufgenommene Konzerte geschrieben hat, darunter das Klarinettenkonzert Nr. 2 Es-Dur op. 74 (1811).

Ebenso schrieb er ein Konzert, das bis heute als Fixpunkt im Repertoire des Fagotts gehalten hat.Das Fagottkonzert in F-Dur op. 75 ist seit seiner Drucklegung 1823 in zahlreichen Neuauflagen herausgegeben wurde. Der damals fünfundzwanzigjährige Weber schrieb dieses Werk im November 1811 in München, und zwar auf die Bitte des ersten Fagottisten der dortigen Hofkapelle Georg Friedrich Brandt (1773-1836).

Unsere Konzerte mit Werken von Carl Maria von Weber

Frühlingskonzert “Mexiko trifft Wien” 22. März 2020 http://www.concentus21.at/klassik-in-wien-fruehlingskonzert-des-concentus21/
Sommerkonzert 2017 http://www.concentus21.at/sommerkonzert-virtuose-klarinette/
Opern und Operetten Konzert 2015 http://www.concentus21.at/unterhaltendes-musiktheater-lortzing-strauss/
Konzert Junge Solisten 2012 http://www.concentus21.at/junge-solisten/
Konzertante Opernaufführung 2010 http://www.concentus21.at/der-freischuetz/
Konzert “Wenn die Kleinen mit den Großen” 2007 http://www.concentus21.at/kleine-und-grosse/